Wir über uns

fake6

Entstehung der Idee

Es war das dritte Semester und wir wollten mit ein paar Freunden in den Winterurlaub fahren – fanden aber keine günstigen Angebote mit adäquater Leistung! Aus der Problematik hinaus entstand die Idee für Semesterende Skireisen: Warum organisieren wir nicht selber Wintersportreisen für andere Studenten und schaffen durch Gruppenrabatte ein unschlagbar günstiges Angebot? Wir möchten, dass unsere Reisen preiswert sind, aber auch eine gute Plattform für das Kennenlernen anderer Studenten darstellen. Zusätzlich soll eine gute Gruppenatmosphäre im Vordergrund stehen. In liebevoller Kleinarbeit ist daraus das Semesterende Skireisen Konzept entstanden.

Wer ist aber “Wir”?

Als professionelles Hobby neben dem Vollzeitstudium an der RWTH Aachen wurde Semesterende Skireisen in unzähligen Stunden Arbeit und zahlreichen Nachtschichten zu einem professionellen Reiseveranstalter mit jährlich 550 Teilnehmerplätzen auf. Die Leidenschaft für den Wintersport und diese Begeisterung mit anderen jungen Erwachsenen, von Skifahrprofi bis zum Anfänger auf den Brettern im Schnee, teilen zu können stand dabei immer im Vordergrund. Seit Frühjahr 2018 steht also hinter Semesterende Skireisen ein Team wintersportbegeisterter und motivierter Reiseveranstalter.

Was sich nicht geändert hat: Wir sind wintersportverrückt und haben riesigen Spaß an der Organisation der Reisen – und das merkst du, wenn du mitfährst! Unser Ziel ist es, dass bei der Rückfahrt alle Teilnehmer zufrieden sind und im nächsten Jahr gerne wieder mitkommen.


Unser Team

Bernd Borchert:
Bernd ist Geschäftsführer von Semesterende Skireisen und der Spezialist für Winterreisen. Er kann alle Fragen rund um unsere Reisen beantworten und steht mit Rat und Tat zur Seite. Wann immer es geht ist er auch vor Ort auf den Reisen dabei.

Jan Schiffer:
Neu im Team ist Jan. Er ist der Ansprechpartner für Ablauf, Organisation und Durchführung unserer Reisen. Am liebsten ist er selber mit vor Ort und sicher morgens der Erste auf dem Berg.


Gesellschaftliche Verantwortung

Spendenprojekt “aufrunden, bitte”

Als “Jungunternehmer” haben wir in den letzten Jahren viel gelernt. Unter anderem sind wir der Meinung, dass wir nicht mehr nur als Privatpersonen gesellschaftliche Verantwortung tragen, sondern aus unserer unternehmerischen Tätigkeit ebenfalls eine solche Verantwortung hervor geht. Die vielen schrecklichen Nachrichten der letzten Wochen, Monate und Jahre haben auch uns sehr beschäftigt und uns insbesondere immer wieder vor Augen geführt, in welch einer glücklichen Situation wir uns befinden. Diese Erkenntnis möchten wir mit unseren Teilnehmern teilen, weil wir überzeugt sind, dass wir gemeinsam viel mehr bewirken können. Aus diesen Überlegungen ist die Idee für unser Spendenprojekt “aufrunden, bitte” entstanden.

Jeder Teilnehmer kann freiwillig den Rechnungsbetrag seiner Endabrechnung auf den nächsten vollen 10€-Betrag aufrunden. Die Differenz zwischen dem eigentlichen Rechnungsbetrag und dem vollen 10€-Betrag wird von Semesterende Skireisen verdoppelt und gespendet. Ein Reiseteilnehmer erhält also beispielsweise eine Rechnung über 17,50€. Diese Rechnung wird auf 20€ aufgerundet. Der Teilnehmer spendet also 2,50€, Semesterende Skireisen spendet ebenfalls 2,50€, sodass insgesamt 5€ den Projekten von Kiron zu Gute kommen.

 

aufrunden

 

Gemeinsam mit der Beteiligung unserer Reiseteilnehmer unterstützen wir die Initiative Kiron Open Higher Education. Die Spenden kommen geflüchteten Studierenden zu Gute, welche aufgrund von Kosten, Bürokratie oder Sprache vorerst kein Hochschulstudium in ihrem Gastland aufnehmen können. Kiron ermöglicht durch seine online Plattform ein Studium in BWL, Ingenieurswissenschaften, Sozialwissenschaften oder Informatik. Zusätzlich erhalten die Studierenden noch andere Angebote wie Sprachkurse, psychologische Beratung oder Mentoring. Anschließend unterstützt Kiron den Transfer an eine Partnerhochschule, wie z.B. die RWTH Aachen. Für Studierende fallen hier keine Kosten an, weshalb Spenden für Stipendien sehr wichtig sind. Pro Student werden pro Semester etwa 500€ als Stipendium benötigt.

Kiron ist ein Social Start Up, das unter anderem von Aachener Studenten gegründet wurde. Wir haben uns für dieses Projekt entschieden, weil wir als Studenten selber wissen, wie wichtig das Studium für die persönliche Entwicklung ist und anderen jungen Erwachsenen ermöglichen wollen, ihre Potenziale voll auszuschöpfen. Gut ausgebildete Leute sind der Schlüssel für einen späteren erfolgreichen und demokratischen Wiederaufbau der Heimatländer der Geflüchteten und werden auch in Deutschland dringend benötigt, sodass unsere Spenden auch nachhaltig sind. Dadurch, dass wir direkt an Kiron spenden, können wir sicherstellen, dass die Spenden auch ankommen.